Professionelle Zahnsanierungen


Zahnsanierungen

Tierzahnheilkunde

  • 80% aller Hunde und Katzen über 3 Jahre leiden
    an Erkrankungen der Maulhöhle
  • 70% aller Katzen über 3 Jahre weisen schmerzhafte Zahndefekte auf (resorptive Läsionen)
  • 64% aller Haustiere haben Zahnbetterkrankungen (Parodontose)
  • 100% dieser Erkrankungen wirken sich negativ auf das Wohlbefinden, die allgemeine Gesundheit und die Lebenserwartung der Tiere aus


Rat zur jährlichen Zahnkontrolle oder wenn folgendes auffällt:

  • Maulgeruch und rotes Zahnfleisch
  • frisst schlecht, Gewichtsverlust
  • zieht sich zurück, Fell ungepflegt
  • Speicheln

Wieso ist ein Dentalröntgen essentziell
für eine professionelle Zahnsanierung?

Die meisten Zahnerkrankungen befinden sich im Zahn-wurzelbereich und Kieferknochen, diese sind jedoch rein bei der Begutachtung und Sondierung der Zähne nicht einsehbar. Mittels des speziellen hochauflösenden Röntgengeräts können wir sichtbar machen, was unter der Zahnkrone schlummert.

Ohne der kompletten Oberkiefer- und  Unterkiefer-aufnahmen werden kranke Zähne häufig übersehen.

Ablauf einer professionellen
Zahnsanierung

Eine Zahnsanierung bei Hunden und Katzen beinhaltet folgende wichtige Elemente:

  • Ausführliche Dokumentation der Maulhöhle
  • Befundung des kompletten Gebisses mittels Sondierung
  • Anfertigung von Dentalröntgenbildern zur Beurteilung der Zähne
  • Zahnsteinentfernung mittels Ultraschallgerät und anschließender Polierung
  • wenn nötig: Extraktion von erkrankten oder kaputten Zähnen
  • wenn möglich: Endodontie (Füllungstherapie) zum Zahnerhalt
  • Bericht mit Fotos, Röntgenbildern und Therapieplan für den Besitzer und ausführliche Rücküberweisung an den Haustierarzt

Anästhesie und Analgesie

Natürlich erfolgt die ganze Prozedur in Narkose des Patienten. Wir führen speziell auf den Patienten zu-geschnittene Anästhesieprotokolle und arbeiten mit modernster Narkose Workingstation, um das Risiko
einer Narkose so gering wie möglich zu halten.

Die häufigsten Zahnerkrankungen

Hund

Paradontitis

Zahnbeläge machen nicht nur einen schlechten Atem,
sie führen zur Schleimhautentzündung, Entzündung
des Zahnhalteapparates mit Verlust der stützenden Funktion, Knochenrückgang des Kieferknochens und langfristig zum Verlust der Zähne. Außerdem kann die Verschleppung der Keime zu Herz- und Nierenerkrank-ungen führen.


Zahnfrakturen/-absplitterungen

Traumata im Bereich des Gesichts können zu Zahn-frakturen führen. Häufig sind es aber auch zu harte Kauartikel und Kau-spielzeuge, die dazu führen.

Auch Steine und häufiges Spielen mit Tennisbällen

kann zu massiven Schäden am Zahn führen. 


Die Zahnschädigung selbst bleibt oft lange unbemerkt und fällt meist erst auf, wenn die Backe anschwillt. Dann bedarf es einer ausführlichen Untersuchung in Narkose, um entscheiden zu können, ob der Zahn noch zu Retten ist.

Katze

Resorptive Läsionen

Dies ist eine primäre Zahnerkrankung, die durch eine fortschreitende Gewebezerstörung der Zahnsubstanz gekennzeichnet ist. Sie kann sowohl die Krone, als auch die Wurzel oder beides betreffen. Der Körper bildet über den Läsionen im Bereich der Krone/Zahnhals häufig Granulationsgewebe und versucht damit den Defekt zu schützen, da dieser sehr schmerzhaft ist.

Die Ursache ist komplex und bisher noch nicht eindeutig wissenschaftlich beschrieben. Am häufigsten sind erwachsene Katzen betroffen, selten auch Hunde.

Für die Diagnose kann zunächst sondiert werden, das ganze Ausmaß wird aber nur im Dentalröntgen sichtbar.


Stomatitis/Gingivitis-Komplex

Die Entzündung von Zahnfleisch, Maulschleimhaut und/oder Zunge ist ein multifaktorielles Geschehen. Verantwortlich für diesen schmerzhaften Prozess sind meistens Zahnstein, ein nicht adequat arbeitendes Immunsystem und Viren. Dies führt oft zu einer langwierigen Behandlung.

Heimtiere

Heimtiere

Die meisten Heimtiere haben Zähne, die lebenslang wachsen. Größtenteils entstehen Zahnprobleme aus einem Ungleichgewicht zwischen Zahnproduktion und entsprechender Zahnabnutzung. Dies ist meistens durch eine inadäquate Fütterung oder Zahnfehlstellung bedingt und kann zu Zahnspitzen, Treppengebiss und rückwärtiges Wachstum der Wurzeln führen.


Hinweis Zahnerkrankung:

  • schlechte Futeraufnahme
  • Gewichtsabnahme
  • Nasenausfluss
  • dickes Auge
  • Schwellung im Gesicht/ am Kiefer


Heimtiere sind sehr empfindlich, sollten sie nicht fressen ist der sofortige Gang zum Tierarzt überlebenswichtig.

Ablauf der professionellen Zahnsanierung

Eine Zahnsanierung bei Kaninchen und Meer-schweinchen beinhaltet folgende wichtige Elemente:


  • Ausführliche Dokumentation der Maulhöhle
  • Befundung des kompletten Gebisses mittels Sondierung
  • Anfertigung von Dentalröntgenbildern zur Beurteilung der Zähne
  • wenn nötig: Zahnkorrekturen, wie Einkürzen
    der Schneide- und Backenzähne
  • wenn nötig: Extraktion von erkrankten oder kaputten Zähnen
  • Bericht mit Fotos, Röntgenbildern und Therapieplan für den Besitzer und ausführliche Rücküberweisung an den Haustierarzt

© Alle Rechte vorbehalten